News

DIE EVP-PARTEIPOLITIK MISST SICH AM WOHLE ALLER

Bei der 18. Haupt­ver­samm­lung der Evan­ge­li­schen Volks­par­tei (EVP) des Kan­tons Frei­burg am Don­ners­tag­abend im Café du Midi in Frei­burg, erklärte der abtre­tende schwei­ze­ri­sche Par­tei­prä­si­dent Hei­ner Stu­der den anwe­sen­den Mit­glie­dern sei­nen poli­ti­schen Leit­satz: „Der hat sein Leben am Bes­ten ver­bracht, wer am meis­ten Men­schen hat froh gemacht.“

Bei der 18. Haupt­ver­samm­lung der Evan­ge­li­schen Volks­par­tei (EVP) des Kan­tons Frei­burg am Don­ners­tag­abend im Café du Midi in Frei­burg, erklärte der abtre­tende schwei­ze­ri­sche Par­tei­prä­si­dent Hei­ner Stu­der den anwe­sen­den Mit­glie­dern sei­nen poli­ti­schen Leit­satz: „Der hat sein Leben am Bes­ten ver­bracht, wer am meis­ten Men­schen hat froh gemacht.“ Christ­li­che Ver­ant­wor­tung bedeute: Mit­hel­fen, das Wohl der Men­schen und der Schöp­fung zu ver­bes­sern. Das geschehe sowohl in den zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen aber auch in der Poli­tik. Daher beschäf­tige sich die EVP ins­be­son­dere mit den The­men Öko­lo­gie, Bil­dung, Steu­er­ge­rech­tig­keit, gesunde Öko­no­mie und Lebens­schutz. Die EVP sei für ihn immer die beste Wahl gewe­sen, da sie sich nicht von einer Lobby, von wirt­schaft­li­chen Inter­es­sen oder der Volks­mei­nung, son­dern von der Bibel her, die dem Wohl aller Men­schen in glei­cher Weise diene, len­ken lasse. Ver­ab­schie­det wird Alt-Nationalrat Hei­ner Stu­der offi­zi­ell am 5.4. im Kon­gress­haus Biel an der DV der EVP-Schweiz. Wei­tere wich­tige Eck­punkte der Bun­des­par­tei wer­den die End­fas­sung des neuen Par­tei­pro­gramms am 28.6. in Itti­gen (BE) und die DV am 23.8. in Bulle sein.

 

Rück­bli­ckend hob Kan­to­nal­par­tei­prä­si­den­tin Susanne Rüfe­n­acht die Grün­dung der Sek­tion Süd am 5.10. ver­gan­ge­nen Jah­res in Bulle her­vor: „Auf die­ses Ziel wurde seit der Grün­dung der Kan­to­nal­par­tei 1996 hin­ge­ar­bei­tet. Nun ist es end­lich Wirk­lich­keit gewor­den.“ Als Prä­si­dent amtet Lio­nel Peter, sein Sekre­tär ist André Künz­ler. Ihre erste Haupt­ver­samm­lung fin­det heute Abend (25.3.) ab 1930h in der Evan­ge­li­schen Kir­che in Bulle statt.

 

Die Jah­res­rech­nung der Kan­to­nal­par­tei schloss mit einem klei­nen Plus. Für die anste­hen­den Wah­len müs­sen Rück­stel­lun­gen vor­ge­nom­men und die Spen­den­ein­nah­men erhöht wer­den. Die Mit­glie­der­zahl hat sich um vier auf 54 erhöht. Der Kan­to­nal­vor­stand (mit Ruth Pel­le­grini, Ulrich Her­ren, Con­stan­tin Ste­fa­nov, Hans-Peter Plüss, Lio­nel Peter und Susanne Rüfe­n­acht) wurde ein­stim­mig bestä­tigt. Simon Gre­basch amtet als bei­sit­zen­der Medi­en­spre­cher. Erfreu­li­cher­weise wurde Béa­trice Chau­tems im ver­gan­ge­nen Som­mer in den Gemein­de­rat Haut-Vully gewählt. Harald Weisse wird Nach­fol­ger für Sil­via Merz im Gene­ral­rat Mur­ten.

 

Wich­tigste Ziele für das Jahr 2014 sind die Grün­dung einer Nord­sek­tion, das Auf­glei­sen der eid­ge­nös­si­schen und kan­to­na­len Wah­len 2015/2016 und ver­mehrte öffent­li­che Stel­lung­nah­men zu poli­ti­schen The­men. Wer die EVP auf infor­mel­lem Weg bes­ser ken­nen­ler­nen möchte, für den eig­net sich der Herbst­aus­flug am 6.9. in der schö­nen Grey­er­zer­re­gion.