News

Die EVP Freiburg dankt den Wählerinnen und Wählern für die Unterstützung

Mit knapp 4‘500 Stim­men hat die EVP Frei­burg an der Natio­nal­rats­wahl 2019 mit­ge­hol­fen, die Mitte zu stär­ken.

Mit einer vol­len Natio­nal­rats­liste ist die EVP Frei­burg zur Wahl am 20. Okto­ber ange­tre­ten. Den Spit­zen­platz hat die See­län­der Fami­li­en­frau und Pri­mar­leh­re­rin Mir­jam Lehmann-Ritter aus Fräs­chels errun­gen. Die 4'482 EVP-Stimmen haben mit­ge­hol­fen, die bei­den Sitze der Mitte, der CVP, zu sichern. Mit einem klei­nen Plus beim Wäh­ler­an­teil auf 0.74 %, hat die EVP im Kan­ton Frei­burg noch Poten­zial nach oben.

4 der 7 gewähl­ten Natio­nal­räte im Kan­ton Frei­burg sind Frauen (plus 2), dar­un­ter von der CVP-Frau Chris­tine Buillard-Marbach (bis­her) aus Ueber­storf und Marie-France Roth Pas­quier (neu) aus Bulle. Für den zwei­ten Wahl­gang für den Stän­de­rat emp­fiehlt der EVP-Vorstand, wei­ter­hin Beat Von­lan­then von der CVP das Ver­trauen aus­zu­spre­chen, der sich gerade auch in ethi­schen Fra­gen zu bib­li­schen Wer­ten stellt.

Schweiz­weit hat die EVP das erhoffte Wahl­ziel mit einem zusätz­li­chen Sitz im Kan­ton Aar­gau mit Lilian Stu­der voll­um­fäng­lich erreicht und ist jetzt mit Mari­anne Streiff-Feller (Bern) und Nik Gug­ger (Zürich) zu dritt im Natio­nal­rat ver­tre­ten, was sehr erfreu­lich ist. Anläss­lich des 100-Jahr-Jubiläums ein schö­nes Geburts­tags­ge­schenk!

Zah­len­mäs­sig ist die EVP im Kan­ton Frei­burg gemäss Frei­bur­ger Nach­rich­ten vom 21.10.19 "quasi bedeu­tungs­los". „Aber auch nur wenig Salz und Licht erfül­len (aus­ge­zeich­net) ihren Zweck“. Es freut den Kan­to­nal­vor­stand, dass die mit Ger­hard And­rey neu in den Natio­nal­rat ein­ge­zo­ge­nen Frei­bur­ger Grü­nen eines der Kern­an­lie­gen der EVP, die Bewah­rung der Schöp­fung, mit­ver­tre­ten. Es braucht trotz­dem wei­ter­hin drin­gend den christ­li­chen ide­el­len Unter­bau in der Umwelt­po­li­tik und wei­te­ren ethi­schen Fra­gen.

Die EVP Frei­burg dankt für alle Unter­stüt­zung und will sich wei­ter­hin mit gan­zer Kraft kon­struk­tiv für Gerech­tig­keit, Nach­hal­tig­keit und Men­schen­würde im Kan­ton ein­brin­gen und die christ­li­che Stimme hör­bar machen.